Von Aktiendividenden leben bei Nullzins in der Eurozone

Nicht nur sind die Zinsen am Kapitalmarkt auf Nullzinsniveau gefallen, sondern zusätzlich prügelt unser EZB Notenbankpräsident den EURO-Wechselkurs im Vergleich zum USD auf ungeahnte Niveaus herunter. Eine weitere Abwertung des Euro vom jetzigen Niveau ist wahrscheinlich. Die Eurozone soll nach dem Willen der Politiker zusammengehalten werden,  koste es was es wolle auf Kosten der Altersvorsorge, der Rentner und Sparer. Ein Zusammenbruch der herkömmlichen Altersvorsorgeeinrichtungen wie Lebensversicherungen, Betriebsrentensysteme, berufsständische Versorgungswerke sowie Riesterrenten ist denkbar. Es ist unerklärlich wieso die deutschen Rentner und Sparer nicht auf die Straße gehen wie die PEGIDA Demonstranten und vom Staat und der EZB eine Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit der Altersvorsorgesysteme durch Wiedereinführung einer Verzinsung ihres Ansparkapitals verlangen. Es ist unbegreiflich, dass vom deutschen Volk bis jetzt ohne Murren hingenommen wird, dass von der jetzigen großen Regierungskoalition nichts zur Erhaltung der deutschen Sparkultur getan wird, stattdessen sorgen wir uns um die Rettung der Staatshaushalte anderer Staaten. Unser Finanzminister rühmt sich mit der Schaffung einer schwarzen NULL. Jedoch hat der Staat ca.42 Mrd. € an Zinsen im Jahr 2014 gegenüber dem Vorjahr eingespart. Eigentlich hätten wir einen Haushaltsüberschuß in dieser Höhe im Jahr 2014 haben müssen.

 

Herr Prof. Bernd Lucke von der AfD kommentiert das Milliarden Staatsanleiheaufkaufprogramm der EZB wie folgt:

Die heutige Entscheidung ist eine Verzweiflungstat der EZB, deren Folgen die deutschen Sparer und Steuerzahler zu tragen haben werden. Dass die EZB Staatsanleihen in Höhe von einer Billion Euro mit frisch gedrucktem Geld kauft, wirkt wie eine Einführung von Eurobonds durch die Hintertür. Denn nach Draghis Ankündigung wird zumindest ein Teil der aufgekauften Staatsschulden zu Lasten der Steuerzahler vergemeinschaftet. Zudem rutschen die Zinsen zu Lasten der Sparer noch tiefer in den Keller, weil Staatsanleihen gekauft und die Zinsen für TLTROs gesenkt werden. Die EZB nimmt all dies in Kauf, weil die Eurozone immer stärker von Stagnation und Deflation bedroht ist. Während in Amerika die Wirtschaft boomt, während die Schweiz lieber eine kräftige Aufwertung des Franken hinnimmt als weiter Euros aufzukaufen, bemüht die EZB ihre letzten Geschütze, um den Zerfall des Euro abzuwenden. Frankreich und alle südeuropäischen Länder leiden unter Arbeitslosigkeit und Investitionsschwäche und diese wirtschaftliche Misere treibt bei den Wahlen in Griechenland die Wähler in die Arme einer linksradikalen Partei, nur weil diese etwas zu ändern verspricht. An den tiefsitzenden Schwierigkeiten der Eurozone wird die massive Geldmengenausweitung der EZB jedoch wenig ändern können. Stattdessen verstößt sie mit dem Ankauf von Staatsanleihen auch nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts gegen das Verbot, Staaten aus der Druckerpresse mit Geld zu versorgen. Richtig wäre ein Ausscheiden der südeuropäischen Staaten aus dem Euro. Mit einer eigenen Währung könnten sie gegenüber dem Euro abwerten und damit ihre Produkte wettbewerbsfähiger machen und die Deflation durch importierte Inflation bekämpfen. Herr Prof. Joachim Starbatty sagt zu dem EZB Programm: Wäre Griechenland bereits 2010 aus der Eurozone ausgeschieden und hätten die ausgereichten Kredite als Anschubfinanzierung gedient, so stünde heute dieses Land besser da sowie auch die gesamte Eurozone. Doch wird Brüssel für den Verbleib votieren und alles tun, um die Eurozone zusammenzuhalten: Fiat EURO et pereat Europa: Möge der Euro überleben, auch wenn Europa zugrunde geht.

 

Mit dem vom neuen EU-Kommissionspräsidenten Juncker angekündigten Investitionsprogramm wird ein gewaltiger Schattenhaushalt außerhalb der normalen Etats geschaffen.315 Mrd. € in den Jahren 2015 bis 2017 sind geplant, was der neue EU-Präsident Juncker angekündigt hat. Es handelt sich dabei vor allem um ein gewaltiges Schattenbudget vom Doppelten des normalen EU-Budgets zur Finanzierung öffentlicher Investitionsprojekte, mit dessen Hilfe die Schuldengrenzen des Stabilitäts- und Wachstumspakts umgangen werden. Die neue Verschuldung soll über den neu zu gründenden European Fund for Strategic Investment (EFSI) organisiert werden, der mit Garantien der EU-Kommission in Höhe von 16 Mrd. € und Kapital der Europäischen Investitionsbank in Höhe von 5 Mrd. € ausgestattet wird. Letzteres soll durch eine Hebung stiller Reserven zustande kommen, also durch die Umbewertung vorhandener Aktiva. Es ist geplant, dem EFSI durch eine Kredithebelung eine Finanzierungskapazität von 63 Mrd. € zu ermöglichen, aus der durch den Einbezug weiterer privater Anleger schließlich ein Investitionsvolumen von 315 Mrd. € entsteht. Echtes eigenes Geld stellt die Staatengemeinschaft nicht bereit, wohl aber explizite und implizite Garantien für die privaten Anleger, die den gemeinschaftlichen Garantien von Eurobonds nahekommen. Kanzlerin Merkels kategorisches Nein zu Eurobonds hat die EU beflügelt, Heerscharen von Finanzfachleuten mit der Suche nach Umgehungsmöglichkeiten zu beschäftigen.

 

Die Investitionen selbst wird die EU-Kommission aus den Anträgen der Mitgliedländer der EU zusammenstellen, die bereits vorgelegt wurden. Das Ifo-Institut hat die noch unvollständigen Antragsunterlagen ausgewertet. Danach hatten bis zum 4. Dezember 2014 alle 28 Länder bereits potenzielle Projekte benannt. Das Volumen der ca. 2000 angemeldeten Projekte lag bei 1,3 Bio. €, wovon rund 500 Mrd. auf den Zeitraum 2015 bis 2017 entfallen. Davon betrafen schätzungsweise 53% öffentliche Projekte, 15% Public Private Partnerships (PPP) und 21% private Projekte. Nicht einzuordnen war etwas mehr als ein Zehntel der Projekte.

 

Bei den öffentlichen Projekten wird es sich vermutlich um eine Finanzierung durch den EFSI handeln, für die die Staaten die Zins- und Tilgungsverpflichtungen übernehmen. Bei den PPP wird es sich um Mischfinanzierungen handeln, bei denen ein Teil der Risiken, aber auch die Erträge bei Privaten liegen. Bei den privaten Projekten wird es einerseits um echte private Produktionsprozesse, andererseits um die private Bereitstellung von Infrastruktur gehen, die sich durch eine vom privaten Betreiber erhobene Maut oder Nutzungsgebühr tragen muss.

Im Gegensatz zu manchen kritischen Stimmen vermute ich nicht, dass das Programm ein konjunktureller Flop wird. Immerhin sind die 315 Mrd. €, die für einen Dreijahreszeitraum avisiert wurden, oder auch die 1,3 Bio. €, die konkret benannt wurden, 2,3 bzw. 9,6% des BIP der EU. Dies wäre trotz der Streckung über drei Jahre in der Tat ein beachtliches Konjunkturprojekt.

Mein Problem ist eher, dass hier ein gewaltiger schuldenfinanzierter Schattenhaushalt aufgebaut wird, der neben dem EU-Haushalt und den nationalen Haushalten herläuft und die Steuerzahler Europas hohen Risiken aussetzt. Da sich jedes Land im Schutz der gemeinsamen Haftung ungeachtet seiner Bonität zu gleichen Zinsen verschulden kann, werden auch Projekte in Ländern finanziert, die bislang schon im Übermaß Kapital verbrannt haben und deshalb ohne den gemeinsamen Schutz von den Märkten kaum noch finanziert würden. Die hierin angelegte Verzerrung der Marktprozesse wird wie die vielen anderen kollektiven Schutzmechanismen, die im Zuge der Krise errichtet wurden, dazu beitragen, die Fehllenkung des europäischen Investitionskapitals zu zementieren und das europäische Wirtschaftswachstum nachhaltig zu verringern.

 

Es kommt hinzu, dass der neue über die Gemeinschaftshaftung ermöglichte Schuldenberg, wenn überhaupt, vermutlich nur zu einem kleinen Teil in den Staatsbudgets verbucht werden wird. Damit werden sämtliche Schuldengrenzen der EU-Länder ausgehebelt, so z.B. der Stabilitäts- und Wachstumspakt, nach dem das Gesamtdefizit eines EU-Landes nicht mehr als 3% des BIP betragen darf, oder der Fiskalpakt des Jahres 2012, nach dem sich die Schuldenquoten der EU-Länder, wenn sie zu hoch sind, in jedem Jahr um ein Zwanzigstel des Abstands zu 60% senken müssen.

 

Den Banken hat man vorgeworfen, dass sie sich über ihre ausländischen Schattenbudgets in Form von Zweckgesellschaften und Conduits zu viele Risiken aufgehalst haben. Dass nun auch die öffentliche Hand mit ähnlichen Tricks arbeitet, gibt Anlass zu großer Besorgnis.

Angesichts dieser vorhersehbaren Entwicklung in der Eurozone ist es nicht geboten, sein frei verfügbares Finanzkapital ausgerechnet in der Eurozone zu investieren. Die Unternehmen halten sich mit Investitionen ebenfalls zurück angesichts der explodierenden Energiekosten und suchen ihr Heil jenseits des Atlantiks in den USA oder in Fernost.

 

Bei dem jetzigen Nullzinsniveau sind Aktien außerhalb der Eurozone mit attraktiven Dividendenrenditen die einzige Alternative, um eine akzeptable Verzinsung für sein Alterskapital zu erhalten und um einer möglichen weiteren Abwertung des Euro zu entgehen.

 

Zwar wird der deutsche Aktienmarkt durch die Geldschwemme und Euroabwertung auch weiter beflügelt, jedoch werden die Kursgewinne durch die Euroabwertung wieder aufgefressen.

 

Währungsrisikostreuung  auf  USA, Kanada, Australien, Großbritannien außerhalb Eurozone

Wenn man die vorhersehbare Entwicklung des Leitzinses in den betreffenden Ländern zugrunde legt, dann hat die Eurozone mit 0.05% das niedrigste Zinsniveau mit weiterem Abwärtstrend durch das von der EZB geplante 1.4 Mrd. € Staatsanleiheaufkaufprogramm, in Kanada ist noch eine weitere Zinssenkung von jetzt 0.75% denkbar wegen des mehr als 50%igen Rückganges des WTI-Ölpreises und einer damit einhergehenden Abwertung der Währung. Dasselbe gilt für Australien, welche zurzeit noch das höchste Leitzinsniveau mit 2.50% haben.GB hat mit 0.50% einen 10mal so hohen Leitzins wie die Eurozone mit ansteigender Tendenz. Eine Übergewichtung der USA-Aktien ist daher empfehlenswert. Wenn man einen 10 Jahres US Staatsanleihezins von 2% zugrunde legt(jetzt 1.667%), dann sollte wegen des notwendigen Risikoaufschlages von 100%  die Mindestdividendenrendite 4% betragen(200 Basispunkte Risikoaufschlag zum Staatsanleihezins).Wenn jedoch das Geschäftsmodell global ist, spielt letztlich die Abrechnungswährung nicht so eine gravierende Rolle. Bei der Auswahl der Branchen sind Gesundheitsdienstleister wegen der Babyboomer Generation ,landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften wegen der Stetigkeit des Bedarfs, Infrastrukturunternehmen wegen der Monopolstellung ihrer staatlich regulierten Dienstleistungen, marktbeherrschende Telekomunternehmen, globale Pharmakonzerne, globale Containerschifffahrtsunternehmen ein sicheres Geschäftsmodell.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusammensetzung des Aktienportfolios mit 12 Topdividendenwerten u. Renditen

HCP Erster Krankenhaus REIT im S&P 500 Index 30 Jahre ununterbrochener

Dividende 4.6%

PM  Weltgrößter Tabakkonzern; besitzt 7 von 15 Weltmarken Dividende  5%
MIC US-Infrastrukturanlagen Tanklager, Gasversorger, Hzgs-u. Kühlsystem Dividende  5.3%
CHS AktVZ Größte landw. Genossenschaft USA Fortune 100 Umsatz 40Mrd Dividende  6.00%
KMI Größtes Pipelinenetz USA 80.000 Meilen;85% Gebühreneinnahmen Dividende  4.30%
NGG GB +Neuengland Übertragungsnetzbetreiber Strom, Gas

Dividende  4.6%

T Zweitgrößtes US-Telekomunternehmen  1.Stelle Aristokratenindex Dividende 5.7%
GSK weltgrößter Impfstoffpharmahersteller Afrika, Indien, Asien Dividende 5.5%
BEP  Weltgrößter Stromerzeuger aus Wasserkraft Kanada, USA, Brasilien

Dividende 4.9%

BIP Global. Infrastrukturunternehmen Nord-/Südamerika, Europa, Austral. Dividende.4.9%
SSW Weltgrößtes Containerschiffahrtscharterunternehmen HongKong Dividende 7.5%
CHP Größter kanadischer Lebensmittelsupermarkt REIT Dividende 5,9%
Durchschnittliche Dividendenrendite 5,35%

 

 

 

HCP, Inc. ist ein vollständig integrierter Immobilienfonds auf Aktienbasis( Real Estate Investment Trust (REIT), der vor allem in Immobilien im Dienste der Healthcare-Industrie in den USA investiert. Seniorenwohnungen, Postakut / qualifizierte Pflege, Life Science, Arztpraxis und Krankenhaus: Vermögensportfolio HCP wird in  fünf verschiedene Sektoren diversifiziert. Ein börsennotiertes Unternehmen seit 1985, HCP: (i) war der erste Gesundheits  REIT in  dmn S & P 500 Index ausgewählt; (ii) hat seine Dividende je Aktie für 30 aufeinander folgenden Jahre erhöht; (iii) ist die einzige REIT im S & P 500 Dividend Aristocrats Index enthalten sind; und (iv) ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit als Mitglied des CDP, Dow Jones und FTSE4Good Sustainability Leadership-Indizes sowie der GRESb Global Healthcare Sector Leader.

 

 

Philip Morris International (Symbol Uhr) wurde im März 2008 geboren, als es sich von Altria abgespalten hat. PM ist ein US-Unternehmen, aber es alle Bücher seines Umsatzes im Ausland (in 160 Ländern), in dem Tabakkonsum  weiter zunimmt. Als unabhängiges Unternehmen ist PM die viertmeist profitable Konsumgüter-Warenunternehmen der Welt - hinter Procter & Gamble, Unilever und Nestlé aber vor Coca-Cola und PepsiCola - und es ist sicher vor dem langen Arm des US-Tabak Staatsanwaltes. (Sie müssen für sich selbst entscheiden, ob die Investition in einen Zigarettenhersteller  moralisch vertretbar ist. Das gilt jedoch ebenso für Coca Cola oder McDonald.)

Philip Morris besitzt sieben der Top 15 Zigarettenmarken in der Welt, einschließlich Marlboro, L & M und Parlament, und steuert den mit Abstand größten Marktanteil aller börsennotierten Hersteller. Zigarettenverkäufe in Westeuropa schrumpfen aber die Expansion in den Schwellenländern, in denen Marken rauchen sind ein erschwinglicher Luxus. Zur Stimulierung dass Wachstum, reich an Bargeld PM kürzlich erworbenen Zigaretten-Unternehmen in Kolumbien und Indonesien, und höherer Investitionen in Mexiko und Pakistan.

 

Anders als die meisten Industriezweige in diesen Tagen, können PM Preiserhöhungen durchsetzen. "Die weltweite Nachfrage nach Zigaretten ist extrem robust, was in der heutigen wirtschaftlichen Umfeld sehr wichtig ist", sagt Charles Norton, Geschäftsführer der Vize Fonds, der PM-Aktien hält.

 

Die Schönheit der Aktionäre ist, dass Philip Morris ist ein fantastisch profitables Geschäft. Der Return on Equity ist ein hoch aufragendes 55%, und das Unternehmen generiert immense Mengen an freien Cashflow (Kapitalinvestitionsbedarf ist minimal für Zigarettenunternehmen), die meisten davon mit Investoren durch jährliche Aktienrückkäufe und einer stetig steigenden Strom von Dividenden zurück.

 

Geplant ist ein jährliches Wachstum des Ergebnisses je Aktie von 10% bis 12%.

 

MACQUARIE INFRASTRUCTURE COMPANY LLC (NYSE.MIC)

 

 

MIC ist im 50 Aktien umfassenden IBillionaire High Dividend Index, welcher qutlsw. adjustiert wird mit jeder Gesellschaft 2% Anteil am Index. Der Index wird aus den öffentlich zugänglichen Pflichtmitteilungen der ausgewählten US-Milliardäre an die US-Börsenaufsicht gebildet.

Die Milliardäre werden ausgesucht nach Nettovermögen, Staatsangehörigkeit, Quelle des Reichtums, Größe des Wertpapierportfolios. Der durchschnittliche Börsenwert der Gesellschaften ist 45 Mrd. USD. Die durchschnittliche Dividendenrendite der letzten 5 Jahre ist 5.22%.Das durchschnittliche KGV 15.70.

 

 

Macquarie MIC ist ein Infrastrukturbesitzer und Betreiber in eigener Regie. MIC besitzt und betreibt die zweitgrößten Öltanklager der USA in 10 verschiedenen Seehäfen über die Tochtergesellschaft International MATEX TANK TERMINALS.MIC bietet die Betankung und Wartung von Flugzeugen, Parkflächen und Hangaren für zivile, militärische und staatliche Nutzer an 63 verschiedenen Flughäfen der USA an. MIC besitzt 5 verschiedene Photovolatikanlagen im Südwesten der USA.MIC besitzt und betreibt Fernheizungs- u.kühlsysteme für öffentliche und private Gebäudeeigentümer im Großraum Chicago über die Fa. Thermal Chicago und eine ebensolche Dienstleistung in Las Vegas über die Tochter Northwest  Aladdin. Außerdem besitzt und betreibt MIC das einzige Gasversorgungsunternehmen auf Hawaii Hawaii Gas. MIC hat als Limited Liability Co dafür optiert als Kapitalgesellschaft besteuert zu werden.

 

US Cenex Harves States(CHS) Größte US Landwirtschaftliche Genossenschaft Kl.B Aktienvorzüge

 

CHS ist die nicht börsennotierte größte landwirtschaftliche Genossenschaft der USA, welche 600000 Landwirte als Mitglieder hat inkl. 77000 landw. Produktionsunternehmen sowie einschließlich der 1100 Mitgliedsgenossenschaften sowie der ortsansässigen landwirtschaftlichen Einzelhändler. CHS hat 10000 Beschäftigte in Nordamerika und 24 verschiedenen Ländern verteilt über den Globus. Dazu gehören 16000  Investoren in  fünf verschiedenen Klasse B nicht stimmberechtigten kumulative  Aktienvorzüge mit den Börsensymbolen CHSCP,CHSCO,CHSCM,CHSCN.CHS hatte 2013 einen Umsatz von 44 Mrd. USD, ein Anlagevermögen von 13.5 Mrd. USD und einen Gewinn von 850 Mio. USD.CHS ist ein FORTUNE 100 Unternehmen. CHS beliefert die Landwirte mit Kraftstoffen über eigene Tankstellennetze und Raffinerien, mit Düngemitteln, bietet Getreidevermarktungsdienstleistungen liefert Futtermittel, bietet Versicherungsschutz, finanzielles Risikomanagment  sowie Lebensmittel und Lebensmittelzusätze.

 

 

 

Die 6.75% Klasse B Aktienvorzüge Fälligkeit 30.09.2024 sind bis dahin unkündbar und haben einen qtlsw. Coupon von 0.421875 USD jeweils zum 31.03, 30.06.30.09 und 31.12. d. Jahres. Sie handeln derzeit mit ca.25.00 USD. Sie sind quellensteuerpflichtig. Die AktVZ haben eine Resetklausel 2024 mit einem Zinssatz von 3 Monats LIBOR und einem(Aufgeld) Spread von 4.155%, aber mit einem Cap von maximal 8%.Die Aktien VZ handeln im NADAQ National Market System.

 

 

Kinder Morgan ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Firmensitz in Houston, Texas. Das Unternehmen ist im Aktienindex S&P 500 gelistet. Kinder Morgan betreibt Erdgas- und Erdöl-Pipelines und Tanklager in den Vereinigten Staaten. Das Unternehmen wurde von Richard Kinder gegründet und entstand 1997 als Spin-Off von Enrons Pipelinegeschäft.[2] Zu Kinder Morgan gehören die Tochterunternehmen Kinder Morgan Energy Partners, Kinder Morgan Management und El Paso Pipeline Partners. Kinder Morgan ist der führende Lieferant von Kohlendioxid für die tertiäre Ölgewinnung in Nordamerika(Erhöhung des Förderdrucks in den Bohrlöchern).Das Besondere an KMI ist, dass ca.90% der Einkünfte aus  Transportgebühren der Verlader (Öl- u. Gaskonzerne) bestehen ,welche staatlich reguliert sind und von der Entwicklung  der Rohstoffpreise unabhängig sind. Noch wichtiger ist, dass die Geschäftsleitung ab 2015 eine jährliche Erhöhung der Dividendendotierung um 10% in Aussicht gestellt hat, d.h.2015 2.00 USD, 2016 2.20 USD, 2017 2.42 USD, 2.66 USD 2018,2.928 2019 und 3.22 USD 2020.Das entspräche einer Dividendenrendite von 7.68%.

 

NATIONAL GRID GB LSE.NGG

 

 

 

Während deutsche Stromversorgungsunternehmen wie EON ihr Höchstspannungsnetz an die niederländische TENNET und die RWE ihr Netz an die COMMERZ REAL verkaufen durften, wurde in Großbritannien eine einzige börsennotierte NETZ AG geschaffen.

 

National Grid plc (bis 2005 National Grid Transco plc) ist ein börsennotierter britischer Übertragungsnetzbetreiber mit Sitz in London.Quelle:Motley Fool UK:5 Aktien mit denen man in den Ruhestand gehen sollte.

 

National Grid besitzt die Übertragungsnetze in England und betreibt Strom- und Gasnetze in Großbritannien, den Vereinigten Staaten und in Australien. Das im S&P 500 gelistete Unternehmen National Grid USA ist ein Tochterunternehmen. Überwiegend ist National Grid in Großbritannien tätig; Börsenwert 34,275 MRD GBP, Kurs 919,10 p LSE, Dividende 43,52p für 2015 Halbjährliche Zahlung. Dividendenrendite 4.8% p.a. FTSE 100 Unternehmen. Betriebseinkommen 3.7 Mrd. GBP. Kapitalinvestitionen 2013 3,4 Mrd. GBP. Kapitalinvestitonen bis 2021 40 Mrd. GBP. Garantierte Dividendensteigerung über der Inflationsrate im Durchschnitt seit 2008 +4.1%.Dividenden halbjährlich ohne Quellensteuerabzug.

 

 

Top S&P500 Dividendenaristrokrat AT&TT & T (T) ist das zweitgrößte US-Telekommunikationsunternehmen. AT & T hat eine Marktkapitalisierung von 183.000.000.000 $ im Vergleich zu $ 210.000.000.000 für etwas größere Konkurrent Verizon (VZ). AT & T hat eine lange Geschichte von Wachstum und hat ihre Dividendenzahlungen für 30 Jahre in Folge gestiegen. Das Unternehmen ist einer der wenigen Dividenden-Aristokraten mit einer Dividendenrendite nördlich von 5%.

 

Geschäftsüberblick

AT & T-Operationen werden in zwei Hauptsegmente unterteilt: drahtlose und drahtgebundene. Das Wireless-Segment trug 55% der Einnahmen für das Unternehmen durch den ersten 3 Quartalen des Geschäftsjahres 2014. Die Wireline-Segment trug die restlichen 45% des Umsatzes.

Das Wireless-Segment die Einnahmen aus vorausbezahlten und Postpaid-Zelle Pläne. Das Segment hat Umsatz bei etwa 5% durch die ersten drei Viertel des Jahres 2014 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gestiegen. Das künftige Wachstum von AT & T liegt bei wachsenden mobilen Datennutzung und seine Wireless-Segment.

 

Wireline-Segment von AT & T verkauft Internet, Fernsehen, und Voice-over-IP-Dienste an Privatpersonen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen VPN, Cloud, Hosting, IP-Konferenzen, Ethernet-Dienste und vieles mehr für Unternehmen und institutionelle Kunden.

 

Wettbewerbsvorteil

AT & T steuert etwa 31% der Mobilfunkmarkt. Verizon steuert einen weiteren 34%, Sprint (S) steuert 17% und T-Mobile (TMUs) steuert 10%. Zusammen stellen diese vier Unternehmen stellen rund 92% der Mobilfunkmarkt in den USA. AT & T bietet erhebliche Preissetzungsmacht, weil es in einer oligopolistischen Branche mit wenigen Wettbewerbern betreibt.

 

Die drahtlose Handy-Daten-Industrie hat so wenige Spieler, weil es erhebliche Vorlaufkosten zum Start und Pflege für ein drahtloses Netzwerk erforderlich, die Infrastruktur. Diese Zutrittsschranke rät neu auf den Markt. Darüber hinaus ist WLAN-Frequenznutzung kontrolliert und von der US-Regierung versteigert. Dies beseitigt den Wettbewerb auf dem Markt und macht es praktisch für neue Marktteilnehmer in die Handy-Daten-Bereich nicht möglich. Es überrascht nicht, AT & T hat sich mehr auf Lobbying als jede andere Aktiengesellschaft während der letzten 15 Jahre damit verbracht; fast $ 59.000.000 insgesamt.

 

Die einzigartige Wirtschaftlichkeit des Wireless-Industrie Wettbewerb reduzieren und AT & T, einen höheren Preis für ihre Dienstleistungen in Rechnung stellen. Wettbewerbsvorteil des Unternehmens beruht auf seiner Multi-Milliarden-Dollar-Netzwerk hat es im Laufe der Jahre in Verbindung mit staatlichen Beschränkungen gebaut. Das Unternehmen wird wahrscheinlich halten ihre starken Wettbewerbsvorteil und konkurrieren mit Verizon für den Spitzenplatz im Bereich der drahtlosen Daten für die absehbare Zukunft.

 

Wachstumsaussichten

Das künftige Wachstum von AT & T wird von der wachsenden Verbraucherdatennutzung und des Unternehmens geplante Übernahme von DirecTV kommen. Die DirecTV Nahme erhält AT & T ein Standbein in Südamerika. Darüber hinaus bietet die Übernahme von AT & T mit einer stärkeren gebündelten Dienstleistungspaket. AT & T will seine Verbreitung digitaler Inhalte zu erweitern, und die DirecTV Akquisition strategisch sinnvoll ist in diesem Licht.

 

Das Unternehmen hat auch starke Zukunft Wachstum im Wireless-Sparte. Im Rahmen eines Oligopols, hat AT & T starke Preismacht. Es wird wahrscheinlich zu erfassen mindestens 30% des Wachstums im Bereich der drahtlosen Datennutzung und Kunden auf der Grundlage der aktuellen Marktkapitalisierung. Das sind gute Nachrichten, wie drahtlose Datennutzung wird erwartet, dass schnell in den nächsten Jahren weiter wachsen. AT & T lädt seine Kunden, um die drahtlose Daten so viele Menschen heute süchtig zugreifen.

 

Trotz des starken Rückenwinds in die drahtlosen Daten hat AT & T nicht schnelle Wachstum im letzten Jahrzehnt gesehen. Das Unternehmen hat es geschafft, den Umsatz pro Aktie bei knapp 4% pro Jahr wachsen. Mittelmäßiges Wachstum des Unternehmens ist es aufgrund von Rückgängen in der Legacy-Dienste im Wireline-Segment. Das Unternehmen ist Ersatz verlorener Umsatz im Festnetz mit drahtlosem Wachstum. Auch in Zukunft wird AT & T wahrscheinlich nicht wachsen Einnahmen pro Aktie deutlich schneller als seine historische Wachstumsrate auch unter Berücksichtigung schnelle Smartphone Datennutzung Wachstum.

 

Das Unternehmen kann in der Lage etwas schneller als es historisch mit dem DirecTV Akquisition zu wachsen. DirecTV hat rasche Umsatzwachstum pro Aktie von über 20% pro Jahr in den letzten zehn geschafft, obwohl das Unternehmen wird erwartet, dass der Umsatz pro Aktie zu einem etwa 10% pro Jahr wachsen die Zukunft. AT & T kann in der Lage, zusätzliches Wachstum durch die Bündelung von Synergien in den USA liefern.

 

AT&T(NYSE:T)befindet sic in einer starken Expansionsphase mit seiner beabsichtigten Akquisition von DirecTV(NASDAQ:DTV)für 45 Mrd. USD und aufgrund der erfolgten Akquisition der mexikanischen Mobilfunkgesellschaft Grupo  Lusacell SA, dem drittgrößten Mobilfunkbetreiber in Mexiko. Diese Akquisition bringt nicht nur eine hervorragende Gelegenheit für die Bündelung von Dienstleistungen sondern auch eine geographische Diversifikation mit einer Kundenbasis von 18 Mio. in Lateinamerika. Die Akquisition von Lusacell S.A. konnte zu keinem besseren Zeitpunkt erfolgen, da eine neue Gesetzgebung erwartet wird, welche das nahezu Monopol von Carlos Slims America Movil S.A.b.de C.V. (NYSE:AMX) aufbricht. AT&T hat eine Eigenkapitalrendite von 19.19%.

 

 

 

GlaxoSmithKline Kurs 1.386,00p LSE Dividende 2015 81,06p Dividendenrendite 5.8%.Quelle:Motley Fool, GB. Umsatz 26 Mrd. GBP.4.8 Mrd. GBP freier Cashflow. Wachsende Unabhängikeit von USA und Europa Märkten von bisher 75% auf 60% des Umsatzes und Bildung von Partnerschaften mit Firmen wie Aspen in Südafrika, Dong-A in Südkorea und Dr. Reddys Labs in Indien.

 

Die GlaxoSmithKline plc. (GSK) ist ein britisches Pharmaunternehmen mit Hauptsitz in London und derzeit weltweit das sechstgrößte Pharmaunternehmen.[2] Das Unternehmen hat weitere Produktionsstätten in Europa sowie in Nordamerika und Asien. Außer Arzneimitteln und Impfstoffen werden auch Gesundheitsprodukte und Hygieneartikel hergestellt. Am 22. April 2014 verkündet der Konzern einen Großumbau per Tauschgeschäft: Für insgesamt 16 Milliarden US-Dollar übernimmt Novartis die Krebsmedikamente des Konzerns, der im Gegenzug 7,1 Milliarden Dollar plus Umsatzbeteiligung für die Novartis-Impfstoffe zahlt. [3] Sein OTC-Arzneimittel-Geschäft bringt Novartis in ein Joint Venture mit GSK ein.[4] Die GlaxoSmithKline plc. ist mit etwa 100.000 Mitarbeitern der sechstgrößte Pharmakonzern der Welt. Das Unternehmen gibt für 2011 27,4 Mrd. Britische Pfund als Umsatz (Vorjahr: 28,4 Mrd.) an. Die Gewinne vor Steuern (operating profit) lagen 2011 bei 7,9 Milliarden Britische Pfund (Vorjahr: 8,6 Mrd.). Die Ausgaben für R&D lagen bei 4,0 Milliarden Britische Pfund.[1]

 

Der Konzern investiert in eigene Forschung, um neue Medikamentenwirkstoffe zu entwickeln. Nach eigenen Angaben arbeitet jeder sechste Mitarbeiter im Bereich Forschung, und es werden täglich 13 Millionen Euro dafür investiert.[5]

 

Die Forschungsanstrengungen richten sich auch auf Krankheiten, die vorwiegend in unterentwickelten Ländern verbreitet sind. GSK nimmt daher für sich in Anspruch, neben dem vorrangigen Unternehmenszweck der Gewinnerzielung auch humanitäre Ziele zu verfolgen.

Der Unternehmenswahlspruch lautet „do more",

 

BROOKFIELD RENEWABLE ENERGY PARTNERS LP

Barausschüttung 4.9% mit qtlsw. Zahlung ohne Quellensteuerabzug

 

Börsenwert 5.136 Mrd. CAD

Auszahlungsquotient Cashflow:71.4%

 

Schulden/Eigenkapital/Verhältnis 39%

SICHERHEITSRATING Börsenbrief CANADIAN EDGE 6(von 1-6 Skala

 

BROOKFIELD Renewable Energy Partners LP(TSX.BEP.UN)ist der weltgrößte reinrassige Stromproduzent aus Wasser-KW zu 85% mit einem Anlagevermögen von 19 MRD CAD. Das Portfolio besteht aus 180 Wasser-KW in72 verschiedenen Flußsystemen. Die restlichen 15% stammen von Wind-KW. In allem zusammen hat BEP eine Stromerzeugungs-Kapazität von 6700 MW. Mit 234 Stromerzeugungsanlagen mit Standorten in fünf verschiedenen Ländern ist BEP auch geographisch diversifiziert. Es werden 55% der Stromproduktion in den USA ezeugt, 25% in Kanada, 15% in Brasilien und 5% in Europa. Durch die Streuung der Erzeugung auf 72 verschiedene Flußsysteme ist das hydrologische Risiko (Regenmenge) minimiert.

 

BEP Stromproduktion ist durch langfristige Abnahmeverträge in der Vermarktung gesichert, 2014 92%,2015 87%,2016 86%,2017 82%,2018 81%.Dadurch kann BEP die Barausschüttung zwischen 5-9% p.a. erhöhen. BEP hat für 2.000 MW weitere Entwicklungsprojekte in der Planung und BEP für 500 bis 700 Mio. CAD neues Investitionskapital 500 bis 700 MW Stromerzeugung ausbauen. Dadurch könnte der frei verfügbare Betriebsüberschuß um ca.140 Mio. CAD p.a. bis 2019 ansteigen. Des Weiteren plant BEP für 3 bis 5 Mrd. Akquisitionen mit einem Schwerpunkt auf europäische Wasser-KW und Brasilien. Des Weiteren hat BEP in den bestehenden Abnahmeverträgen Inflationsindizes eingebaut, was zu 130 Mio. zusätzlichen frei verfügbaren Betriebsüberschuß generieren könnte.

 

Des Weiteren sind die BEP Einkünfte als ausländische Betriebsstätteneinkünfte einzustufen, weil BEP eine Kommanditgesellschaft ist. Diese Betriebsstätteneinkünfte sind als Entnahmen von der Inlandsbesteuerung freigestellt(Abgeltungssteuer)und unterliegen lediglich mit ihrem Gewinnanteil dem inländischen Progressionsvorbehalt.

 

 

 

Seaspan ist eine attraktive Dividenden-Aktie sagen die Kommentatoren auf Seeking Alpha. SSW ist sowohl eine Dividendenaktie als auch eine Wachstumsaktie. SSW ist der weltweit größte Vercharterer von Containerschiffen. Zum III Qtl. 2014 hatte SSW eine Flotte von 77 Containerschiffen. Diese Schiffe sind langfristig an die größten Containerschiffahrtslinienbetreiber verchartert mit einer Laufzeit von 3-12 Jahren. Insgesamt hat SSW zum III Qtl. 2014 einen Charterauftragsbestand von 6.6 Mrd. USD. Diesel Verträge sind mit starken Gesellschaften wie Kawasaki Kisen Kaisha, O.S.K.Lines, Cosco Container Lines, China Shipping Container Lines, Hapag-Lloyd USA, Compania Sud Americana De Vapores, United Arab Shipping Co, Mediterranean Shipping Co MSC. Die globale Nachfrage nach Containerschiffen bleibt robust. Die Containerschiffnachfrage soll 2015 und 2016 um 6.4% ansteigen. In den 9 Monaten von 2014 hatte SSW Containerchartereinnahmen von 528 Mio., was einem 4.5% Wachstum gegenüber 2013 entspricht. Das EBITDA war 395 Mio. gegenüber 381 für 2013. Die durchschnittliche restliche Charterlaufzeit beträgt 5 Jahre. In 2015 erwartet SSW die Auslieferung von 6 neuen 14.000 TEU und 2 10,000 TEU Containerschiffen. Alle 8 auszuliefernden Schiffe sind bereits langfristig verchartert.

 

Die 6 14,000 TEU Schiffe sind an Yang Ming für 10 Jahre und die 2 10,000 TEU Schiffe sind an MOL und Maersk für 8 Jahre verchartert. Selbst die vier zur Auslieferung für 2016 bestellten Schiffe sind bereits langfristig verchartert. Es ist ersichtlich, dass wegen der gewaltigen Cashflowzunahme die jetzige Dividendenhöhe sicher ist. Während die SSW Schulden von 3.2 Mrd. USd hat, beträgt der Betriebscashflow 327 Mio. und die Zinslast 88 Mio. USD. Im Januar 2012 erwarb die Gesellschaft Seaspan Management Services Limited.

 

George Weston Ltd (WN) besitzt auch eine 5,4%ige Beteiligung direkt in Wahl Eigenschaften REIT.

 

Von Mietfläche gemessen 38% der Immobilien befinden sich in Ontario, 17% -Quebec, 15% -Atlantic Kanada, 13% -Alberta, 9% -BC und das Gleichgewicht in Westkanada. Loblaws ist der größte Mieter und besetzt 88% der gesamten Mietfläche. Die durchschnittliche Laufzeit der Leasingverträge Loblaw ist 13,1 Jahre. Für die übrigen Eigenschaften die durchschnittliche Vertragslaufzeit beträgt 5,5 Jahre.

 

ChoiceProperties  abgeschlossen ihren Börsengang am Juli-5-2013 mit einer anfänglichen Immobilienbestand auf etwa $ 7B bewertet. Alle Eigenschaften wurden von Loblaws Unternehmen Ltd. (L) erworben. Loblaw ist Kanadas größte Nahrungsmittelverteiler und ein führender Anbieter von Drogeriemärkten, allgemeine Handelswaren und Finanzprodukten und Finazdienstleistungen.

 

Portfolio Wachstum

Bei der Bildung von Jul-5-2013, erworben Wahl Eigenschaften der Anfangs Portfolio von Liegenschaften von Loblaw bestehend aus 425 Immobilien mit einer Gesamtmietfläche von 35,3 Mio. sq. Ft. Die 425 Eigenschaften einschließlich 415 Einzelhandelsimmobilien, einen Bürokomplex und neun Lagerimmobilien. Die Einzelhandelsimmobilien wurden gemacht; 267 Immobilien mit einer Stand-alone Einzelhandelsgeschäft, die unter einem Loblaw Besitz Banner; 143 Immobilien mit einem Einzelhandelsgeschäft, die unter einem Loblaw eigenen Banner, die auch eine oder mehrere Neben Mieter enthalten verankert; und 5 Eigenschaften, die nur Neben Mieter. Der Bürokomplex besteht aus zwei Bürogebäuden und Lagerimmobilien enthalten zwei Eigenschaften, die je drei Lagerhallen beherbergen.

 

Während Q4-2013 wurden neun Finanzinvestition gehaltenen Immobilien von Loblaw erworben und ein Single-Tenant-Einzelhandelsgeschäft von einem Drittanbieter im Oktober 2013. Im Dezember 2013 erwarb die Wahl Eigenschaften zwei weitere Objekte Loblaw: ein Grundstück für die künftige Entwicklung, in bester Einzelhandelsknoten in Surrey, BC, und ein kleines Einkaufszentrum in Toronto, ON. Die 12 Objekte wurden für einen Gesamtbetrag von $ 186M in das Portfolio der Trust erworben, werden in ganz Kanada befindet, und fügte hinzu, fast 1M sq. Ft. Von GLA. Die Akquisitionen, die eine Lagerhalle von mehr als 450.000 sq. Ft. Sind, waren sofort positiv mit einer Gesamtjahres einem Zinssatz von 6,64%, einschließlich der erwarteten Entwicklungskosten. Zwei der Eigenschaften waren Einzelmieter Einzelhandel und seit kombiniert mit zuvor im Besitz angrenzenden eigenständige Loblaw bannered Läden und als Multi-Tenant-Websites neu eingestuft. Drei der erworbenen Immobilien bieten Entwicklungspotenzial.

 

Unter anderem ein 20.000 sq. Ft. Von Einzelhandelsflächen in Toronto für zwei neue Einzelhandelsmieter, die in Q3-2014 öffnen möchten. Während Q2-2014 20 Objekte aus Loblaws für $ 200M gekauft, die eine 6,5% Kapitalisierungszinssatz. Der Bau dauerte über die Stoney Creek, Ontario und Surrey BC Eigenschaften, die erwartungsgemäß in Q4-2014 und Q4-2015 bzw. abgeschlossen werden. Sie haben 3,5 Millionen sq. Ft möglicher Entwicklung, und haben

 

 

 

CHOICE PRPERTIES REIT (TSX.CHP.UN)

CHOICE Properties ist ein Eigentümer, Manager und Entwickler von gut gelegen Einzelhandels- und Gewerbeimmobilien in ganz Kanada. CHOICE Properties ist einer von Kanadas größten Einzelhandels REITs mit einem Portfolio auf $ 7.5b von 456 Immobilien (436-Q1-2014) und Gesamt-Mietfläche von 37,6 Mio. sq. Ft zusammen bewertet. Zum Jun-30-2014. Portfoliowahl Eigenschaften 'umfasst 444 Einzelhandelsimmobilien, neun Lagereigenschaften, einem Bürokomplex, ein Industriestandort und ein Stück Land. Die Einzelhandelsimmobilien wurden, bestehend aus: 284 Immobilien mit einer Stand-alone-Einzelhandelsgeschäft, die unter einem Loblaw eigenen Banner; 155 Immobilien mit einem Einzelhandelsgeschäft, die unter einem Loblaw eigenen Banner, die auch eine oder mehrere Neben Mieter enthalten verankert; und 5 Eigenschaften, die nur Neben Mieter. Der Bürokomplex besteht aus zwei Bürogebäuden, die Lagereigenschaften enthält zwei Eigenschaften, die als Host alle drei Lagerhallen, und die Industrieanlage besteht aus einem einzigen Mieter Gebäude. Das unmittelbare Mutter of Choice Properties ist Loblaw Firmen Ltd. (L) Loblaw hält einen 82,6% Effektivzins in der Wahl Eigenschaften REIT. Loblaw und seine Franchisenehmer betreiben derzeit 1.053 Filialen in ganz Kanada. Loblaws durch George Weston Ltd (WN), der wiederum von der Familie Weston kontrolliert gesteuert wird. Loblaws hält 292.5M Aktien in zwei Klassen, von denen 92,5 Mio. sind mit vereinbarter Loblaws Option beginnend in 2027. Die gesamten im Umlauf befindlichen Aktien einschließlich der Anteile der Klasse C sind 383.7M Aktien.

 

haben 1M sq. Ft. Oder 25 Standorte für erhöhte Dichte in verschiedenen Phasen der Vorentwicklung identifiziert. Die Entwicklung ist vor allem in Alberta und Ontario konzentriert. Wahl Eigenschaften wird Loblaws mit einer Intensivierung Fee nach der strategische Allianz zu kompensieren. Während Q1-2014 ein 148.425 sq. Ft. Gewerblichen wurde in Mississauga, Ontario für $ 15,5 Mio. erworben Herstellung einer 7,34% Cap-Rate. Das Gebäude ist an Ace Bakery Ltd, einer Tochtergesellschaft von George Weston Inc. (WN) vermietet. Akquisitionen und Entwicklung seit dem Börsengang haben $ 500M in das Portfolio aufgenommen. Die Auslastung hat sich bei 97,7% stabil geblieben.

 

Finanz-Vermietungserlöse für Q2-2014 betrug $ 170.3M um $ 6.3M, oder 3,9%, höher als die Prognose. Für das erste Halbjahr 2014 Vermietungserlöse betrugen $ 337.4M, ein Plus von 2,9% oder 9,4 Mio. von Vorhersagen. Die Zuwächse wurden aus dem operativen Ergebnis von erworbenen seit dem Börsengang teilweise durch niedrigere Erträge auf der ersten Gruppe von erworbenen Immobilien Offseteigenschaften. Dies war auf einen geringeren als prognostiziert Grundsteuer Rückforderungen infolge niedriger als prognostiziert Eigenschaft Steueraufwand.

Net Operating Income (NOI) von $ 118.7M betrug $ 6,7 Mio. höher als die Prognose. Akquisitionen betrug $ 5.2M der Anstieg mit einem zusätzlichen $ 1.5M auf die erstmaligen Eigenschaften. Year-to-date betriebliche Ergebnis lag bei $ 234M, $ 9.9M höher als die Prognose. Akquisitionen trugen $ 7,9 Mio. auf die Erhöhung mit zusätzlichen 2 M auf die erstmaligen Eigenschaften.

AFFO sowohl für Q1-2014 und im ersten Halbjahr 2014 hat Prognose aufgrund höherer Umsatzerlöse sowohl auf der ersten Gruppe von aus Loblaws erworbenen Immobilien übertraf um 2,5%, sowie die Akquisitionen und Entwicklungen seit abgeschlossen. G & A-Kosten waren niedriger im Wesentlichen aus einem langsamer als erwartet Tempo der Übertragung von Management und Administrator von Loblaws. Kosten im Zusammenhang mit Management zu internalisieren haben seit dem Börsengang mit $ 2,5 Mio. erwartet, dass im Jahr 2014 als Aufwand verbucht wurden 0,2 M.

 

Zusammenfassung

Wahl Eigenschaften ist vor ihren Jun-2013 IPO Prognose AFFO je Aktie und Ausschüttungsquote. Wahl Eigenschaften glaubt, dass die aktuellen kanadischen Einzelhandel und Gewerbeimmobilienmärkten sind relativ stabil und gegenwärtige Entwicklung, Beschaffung und verbesserten Pacht Potenzial für zukünftiges Wachstum, einschließlich der Entwicklung und Sanierung von bestehenden ebenerdigen Überschussdichte, Erwerb von Vermögenswerten von einer eigenen Pipeline von Vermögenswerten Restportfolio Loblaw und das Potenzial zur Stärkung der zugrunde liegenden Vorgänge durch verbesserte Leasingstrategien und aktives Immobilienmanagement. Während weiterhin 2014 Bau der ersten beiden Entwicklungsprojekte und verfolgt auf 95.000 m² zu liefern. Ft. Des Bruttomietfläche in 2014. Darüber hinaus ist das Management auf die Weiterentwicklung des Potenzials 1M sq. Ft konzentriert. Überschussdichte als Near- identifiziert Halbzeitmöglichkeiten, die die Gesamtzahl der sq. ft um 2,6% erhöhen würde. Diese Projekte sind auf der kommunalen Genehmigungsstufe. Auf der Übernahme vor, sie erfolgreich den Übernahme vor, sie erfolgreich den Kauf eines gewerblichen Schutz zu einem positiven Beitrag Jahre ein Kapitalisierungszinssatz von 7,34% abgeschlossen. In Verbindung mit den Akquisitionen in Q4-2013, über 1M sq. Ft. Von GLA, Mehrwert von ungefähr $ 200M oder 2,7% im Wert des Immobilienportfolios. Belegungsraten hoch bei 97,7% für das Quartal blieb. In Vorbereitung auf die Internalisierung der Hausverwaltung Plattform, haben sie Computerprogramme für das Management des Immobilienportfolios abgeschlossen. Es bestehen keine wesentlichen Kreditfälligkeiten bis 2017.

 

Choice Properties Real Estate Investment Trust wurde von Loblaws (L-TSX) geschaffen, um ihre Einkaufszentrum Eigenschaften zu halten. George Weston Group (WN) durch Loblaws hat eine starke Position in der Steuer REIT beibehalten, da die Einzelhandelsgeschäfte umfassen einen Großteil der Standorte für Loblaws. Loblaw wird des REIT bedeutendsten Mieter für gut in die absehbare Zukunft. Der ursprüngliche Plan war für George Weston Inc. das Mutterunter Loblaw auf 75% zu halten. Dies wurde in der Folge auf 82% erhöht, erwarten wir durch weniger attraktiven Konditionen an den Kapitalmärkten von der Sorge um steigende Zinsen zum Zeitpunkt der neuen Ausgabe verursacht. Wir glauben, dass der Zeitpunkt der Wahl REIT neue Ausgabe, während einer Phase erhöhter Zinsschwankungen, zum Vorteil der Anteilinhaber. Der deutliche verbleibende Anteil von George Weston Inc. und Loblaws soll aufrecht erhalten werden, da sie nicht riskieren, die Kontrolle zu verlieren der Eigenschaften; jedoch Reduktion auf das 60% Niveau mit Sekundäremissionen ist möglich und kann dazu neigen, den Stückpreis-Aufwertung zu begrenzen. Unsere Prognose für das Jahr 2014 AFFO bleibt bei $ 0,74 pro Aktie. George Weston Inc. konnte die Eigenschaften an Institutionen oder ein Pensionsfonds verkauft haben, statt sie gewählt, um die Kontrolle zu behalten und eigene REIT. Das REIT bietet ein Portfolio von guter Qualität Einkaufszentren, die eine REIT Kategorie in Kanada, die Mangelware ist, ist. Das aktuelle 6.0% Ausbeute übertrifft die 10 Jahre Regierung von Kanada Benchmark um 3,9%, was einen erheblichen Sicherheitsspielraum für einen REIT mit einem Portfolio von hochwertigen Einkaufszentren, einem langfristigen Mietvertrag Profil und mehrjährige Entwicklungspipeline bietet. Das Kursziel von $ 11 (Rating - geringes Risiko) wird auf $ 11,40 angehoben. CHP.UN ist auf der IncomeReseach.ca High Yield-Liste.

 

 

Quellen:

Monster Cooperative CHS to sell more preferred shares: DividendYieldhunter 13.01.2015

Börseninformationsdienst STREET AUTHORITY, Hrsg. Dr.Carla Pasternak:

The 10 best forever stocks revealed (BIP, GOOGL, PM, MA)

Pipeline Tycoon Rich Kinder forges USD70B Mega Deal, Forbes Magazine

Best Dividend Stocks 2015 for Retirees 2015 FORBES

Five Stocks to Retire on, Motley Fool, UK

Income Research.ca, Hrsg. WP Harry Levant, Vancouver, B.C. Dividendenmusterportfolio BEP, BIP

IBillionaire Index an US-Börsenaufsicht gemeldeter 50 Titel umfassender Aktienbesitz von 22 US-Milliardären mit qtlsw. Aktualisierung, z.B. MIC, KMI

 

Frühjahr 2015

Buchholz Februar 2015

Dr. H. Rölle